Sunday, November 27, 2005

Einbau von 600 Monozellen-Akkus in das City El


Zunächst ein wichtiger Hinweis:
Dies ist keine Bauanleitung, sondern ein Erfahrungsbericht. Fehler sind nicht ausgeschlossen!
Der Nachbau geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr! Die Haftung für daraus resultierende Schäden ist hiermit ausgeschlossen!
Bei 36V handelt es sich zwar noch um eine Kleinspannung, die dabei auftretenden Ströme (Ampere) können aber zu starker Hitzeentwicklung (vor allem im Kurzschlussfall) mit einhergehender Brand- u. Verbrennungsgefahr führen!
Wer nicht technisch versiert ist, sollte einen Fachmann hinzuziehen.

Die zur Verwendung kommenden NiCd-Akkus sind bereits zu Blöcken von 24V 5Ah konfektioniert. Leider muss die Schrumpfschlauch-Isolierung (gelb) wegen der Gefahr des Durchscheuerns verstärkt werden. Nach mehreren Versuchen habe ich mich für folgende Methode entschieden:
Eine Teichfolie von 0,5 mm Stärke (PVC) wird in Streifen von 115 mm Länge und ca. 2 cm Breite geschnitten. Das geht sehr gut auf einer Papierschneidemaschine:





Mit einem temperaturgeregelten Lötkolben werden diese Streifen ringförmig auf jeder 2. Zelle verschweißt:

Der Lötkolben darf dabei nicht zu heiß sein, so um die 150 - 180° C. Die Schweiß- u. Überlappungsstelle sollte sich dabei außerhalb der Berührungslinien der einzelnen Zellen befinden.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...
Hier ist ein 36V-Block zusammengestellt. Die einzelnen Zellen werden in einem Holzrahmen "zusammengefercht". Die Innenmaße betragen 165 x 99mm.
Es empfiehlt sich, die Kanten des Holzrahmens etwas anzuschrägen, damit die Folie nicht eingeklemmt wird.


Nun kann die Batterie mit Klebeband zu einer Einheit fixiert werden. Zum Einsatz kommt ein sogenanntes Filamentband, welches glasfaserverstärkt ist und somit unzerreißbar. Umwickelt werden nur die Stirnseiten, also dort, wo sich jeweils die schwarze Isolierung befindet. Nachdem eine Seite verklebt ist, wird der Holzrahmen vorsichtig bis zur fertiggestellten Seite hochgeschoben.

Das Glasfaserband erweist sich als sehr stabil. Zunächst habe ich den 24V-Block umwickelt, danach die 12V-Einheit mit einbezogen. Verlötet werden die beiden Hälften erst danach.

Der ganze Block hat sich gut verfestigt, das Filamentband lässt keine Dehnung zur Längsseite zu. Wichtig ist dabei ein strammer Wickelvorgang.